Online Kreditvergleich für die Schweiz

Günstig einen Kredit aufnehmen dank einem Kreditvergleich in der Schweiz

Kredit ist nicht gleich Kredit. Vor dem Abschluss sollten Sie sich gut umsehen und viele Vergleiche machen. In der Schweiz gibt es viele Anbieter, von denen jeder Ihnen andere Bedingungen anbieten kann. Dabei geht es natürlich hauptsächlich um den Zinssatz, also die Kosten des Privatkredits, aber auch um andere Bedingungen, die im Vertrag stehen.

Schon ein kleiner Unterschied bei den Zinsen kann bei einer langen Laufzeit, wie zum Beispiel bei einem Hauskredit, einen großen Unterschied ausmachen. Es lohnt sich in allen Fällen, verschiedene Kredite miteinander zu vergleichen und vor dem Unterschreiben das Kleingedruckte gut durchzulesen. Schließlich geht es um Ihr Geld!

Bei uns finden Sie viele Vergleichsmöglichkeiten, um so den genau richtigen Kredit für Sie persönlich ausfindig zu machen. Wir stellen Ihnen auch die verschiedenen Kreditarten vor, damit Sie den Durchblick erhalten und genau Bescheid wissen können. Wir suchen für Sie den niedrigsten Zinssatz und die besten Konditionen! Ein Kreditvergleich bei uns hat übrigens keinen Einfluss auf Ihre ZEK-Werte!

1'000 CHF
250'000 CHF
Bei einem Kreditbetrag von über CHF 80'000 entfällt der Konsumentenschutz durch das Konsumkreditgesetz.
6 Monate
120 Monate

Zinssatz
Monatsrate
Kreditkosten

So funktioniert unser Kreditvergleich

Der Abschluss eines Privatkredits ist kein Hexenwerk. Am besten geht es mit einem Kreditrechner, der Ihnen die verschiedenen Kredite im Handumdrehen liefert. Hier geben Sie einfach die gewünschte Kreditsumme, den Verwendungszweck und Ihre geplante Laufzeit in die beiden Felder ein und Sie erhalten das günstigste Angebot.

  1. Kreditbetrag und Laufzeit wählen

    Sie sollten unbedingt überlegen, wie viel Geld Sie zum Leben brauchen! Seien Sie ehrlich mit sich und Ihren Ausgaben, damit Sie nicht von zu hohen monatlichen Raten erdrückt werden. Um auf Nummer sicher zu gehen, können Sie eine etwas längere Laufzeit wählen, um niedrigere Monatsraten zu erhalten. Probieren Sie verschiedene Dinge mit dem Kreditrechner aus, er ist gratis und unverbindlich, Ihnen werden also keine Grenzen gesetzt. Je länger die Laufzeit des Kredits ist, desto niedriger ist Ihre monatliche Rate und je kürzer die Laufzeit, desto niedriger sind die Zinsen.

  2. Kreditanfrage stellen

    Nun können Sie bei uns eine Kredit-Anfrage platzieren. Sie werden dabei nach einigen Angaben zu sich selbst und Ihren Finanzen gefragt. Im Anschluss daran optimieren wir kostenlos Ihre Kreditanfrage, um die Chancen auf einen günstigen Kredit zu erhöhen sowie das Risiko eines negativen ZEK-Eintrags zu minimieren. Danach erhalten Sie von uns Ihre persönlichen Kreditangebote. Während des gesamten Ablaufs können Sie uns jederzeit Fragen stellen, unsere kompetenten Berater sind für Sie da.

  3. Kredit mit den besten Konditionen auswählen

    Wenn Sie sich für einen Kredit entschieden haben, bekommen Sie den verbindlichen Vertrag zugeschickt – je nach Anbieter entweder per E-Mail oder mit der Post. Manche Kredite werden heute vollständig online abgeschlossen, was Zeit spart. Neben der Unterschrift wird die Bank auch weitere Dokumente von Ihnen benötigen, welche, das steht alles in der E-Mail oder dem Brief, den Sie mit dem Vertrag erhalten. Wir werden Ihnen dabei helfen, sich einen Überblick über die Unterlagen zu verschaffen, es ist alles nicht so kompliziert, wie es am Anfang aussieht. Bei Onlineabschluss laden Sie schnell die Unterlagen hoch, alternativ werden bei Papierverträgen Kopien beigelegt. Wenn Sie Online-Banking machen, können Sie Ihre Kontoauszüge oft direkt online senden.

Nun noch ein paar einfache Schritte zur Identitätsprüfung und schon geht’s los mit der Auszahlung Ihres Kleinkredits. Unter CHF 80.000 natürlich erst nach zwei Wochen, wegen dem Schweizer Konsumkreditgesetz.

Warum brauche ich einen Kreditvergleich?

Online geht’s leichter, als persönlich verschiedene Bankfilialen abzuklappern oder auf den Internetseiten der Banken nach Krediten zu suchen. Außerdem können Sie den Onlinevergleich jederzeit durchführen, egal ob die Banken offen sind oder nicht. Er geht schnell und ist einfach. Alles ist entweder selbsterklärend oder mit Beschreibungen versehen, die leicht verständlich sind. Sie können die Angebote nach verschiedenen Kriterien übersichtlich filtern und aussortieren. Die Auflistung erfolgt meist nach Zinssatz, aber Sie können sie auch nach Dingen, wie der Annahmewahrscheinlichkeit filtern lassen.

Bei uns erhalten Sie den großen Überblick! Wir bieten im Kredit-Vergleich nicht nur ein paar ausgewählte Banken, sondern eine große Bandbreite von Banken in der Schweiz an. Egal ob groß oder klein, wir schauen bei allen nach, denn nur wer alle Angebote vergleicht, erhält die besten! Diese Arbeit nehmen wir Ihnen ab, während Sie sich zurücklehnen können.

Wenn Sie ein paar Kredite in die engere Auswahl genommen und weitere Informationen übermittelt haben, erhalten Sie bereits innerhalb von zwei bis 24 Stunden eine erste Kreditentscheidung. Wenn Sie mit dem Angebot zufrieden sind, können Sie innerhalb kurzer Zeit den Vertrag abschließen. Und das Beste ist: Sie müssen nirgends hin und haben keine Termine bei der Bank! Alles wird von zu Hause aus erledigt, unser Service hilft Ihnen dabei und wir kümmern uns um den Rest. Der Antrag wird online gestellt, und per Post erhalten Sie alle nötigen Dokumente. Sie müssen im Falle eines Vertragsabschlusses nur zur Post um die Papiere abzuschicken.

Es lohnt sich nicht nur bei der Aufnahme eines neuen Kredits, einen Vergleich zu machen. Auch alte Kleinkredite können durch eine Umschuldung neu aufgestellt werden. Dabei lösen Sie Ihren alten Privatkredit ab und nehmen einen neuen dafür auf, der mit einem günstigeren Zinssatz kommt. Dadurch lässt sich sehr viel Geld sparen, weil in den letzten Jahren die Zinssätze niedriger geworden sind.

Viele Leute in der Schweiz stecken in zu teuren Krediten fest. Oft wissen sie davon nicht einmal etwas! Wenn Sie bspw. gerade einen Autokredit gerade abzahlen und hier einen Kreditvergleich machen, werden Sie vielleicht feststellen, dass Sie auch dazu gehören. Es wurde festgestellt, dass Schweizer, die online nach Krediten suchen, viel günstiger wegkommen, als die, die keinen gründlichen Vergleich gemacht haben. Vergessen Sie nicht, selbst wenige Unterschiede beim Zinssatz wachsen im Laufe der Jahre zu einer großen Summe Geld. Wenn Sie nun berechnen, wie viel Sie sparen können, werden Sie überrascht sein! Die meisten von uns betreiben schon Online-Banking im Alltag, also warum nicht einen Onlinekredit abschließen? Genauso wie die Banken bieten wir natürlich auch verschlüsselte Verbindungen an, damit Ihre Daten sicher vor Zugriffen Dritter bleiben. Mit der zertifizierten SSL-Datenverbindung müssen Sie sich keine Sorgen machen. Der Kreditvergleich hilft Ihnen, am Ende ein glücklicherer Kunde zu werden und mehr Geld in der Tasche zu haben.

Vergessen Sie nicht: der Kreditvergleich und die Kreditanfrage sind unverbindlich! Sie müssen nichts unterschreiben und keine Verträge eingehen. Auch optimiert ein Vergleich durch uns ihre Kreditchancen und hilft Ihnen, unnötige ZEK-Ablehnungen zu vermeiden. Ob Sie später einen Kredit abschließen oder nicht, spielt keine Rolle.

Sie erhalten von uns auch einen kostenlosen Berater, der Sie durch alle Schritte begleiten wird. Sie können Ihren Berater alles über Kredite fragen, dieser Service ist inklusive! Dadurch wird sichergestellt, dass der Antrag persönlich zu Ihnen passt. Den Kleinkredit von der Stange gibt es nicht, jeder ist individuell auf den Kunden zugeschneidert. Wenn nötig, kann der Berater auch weitere Angebote anfragen, die Sie noch nicht in Betracht gezogen haben. Unsere Berater helfen Ihnen auch dabei, einen negativen ZEK-Eintrag zu vermeiden! Sie optimieren Ihren Antrag für Sie und schätzen ihn realistisch ein, damit Sie chancenlose Offerten vermeiden können.

Verwendungszweck

Der Verwendungszweck ist bei der Aufnahme eines Kredits wichtig. Sie müssen einfach angeben, wofür Sie das Geld denn gerne möchten. Hierbei gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Ratenkredit

Der Ratenkredit steht Ihnen frei zur Verfügung und Sie können das Geld verwenden, wozu Sie möchten. Üblich sind Ratenkredite zum Beispiel, wenn man eine Hochzeit finanzieren möchte. Andere Möglichkeiten sind Umzüge (z.B. wenn mit der ganzen Familie in eine neue Wohnung umgezogen wird), Urlaube (z.B. Kletter-Ferien im Resort in Mürren) oder diverse andere Lebensereignisse, für die Sie kurzfristig Geld brauchen. Die Ratenkredite liegen meistens zwischen CHF1.000 und CHF50.000 und werden über 12 bis 120 Monate (ein bis zehn Jahre) abbezahlt.

Autokredit

Wenn Sie sich ein neues Auto oder ein Motorrad zulegen möchten, wählen Sie diese Art Kredit. Beim Fahrzeugkredit darf das Geld ausschließlich für das Fahrzeug verwendet werden, nicht anderes. Der Vorteil gegenüber der Ratenfinanzierung beim Händler bzw. dem Leasing liegt darin, dass Sie einen Barkredit erhalten und damit das Fahrzeug in bar bezahlen können. Das spart Ihnen viel Geld bei der Anschaffung, denn Händler bieten immer niedrigere Preise an, wenn man nicht mit Ratenzahlung oder per Überweisung bezahlt. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass Sie bei einem Occasion-Auto keine Vollkasko-Versicherung abschliessen müssen, was bei einm Leasing nicht möglich ist. Als Sicherheit wird der Fahrzeugausweis teilweise bei der kreditgebenden Bank hinterlegt. Das bietet der Bank mehr Gewissheit und Ihnen einen niedrigeren Zinssatz. Lesen Sie mehr über die Vorteile vom Autokredit gegenüber dem Leasing.

Umschuldung

Wenn Sie vor mehreren Jahren bereits einen Kredit abgeschlossen haben, damals zu einem höheren Zinssatz, dann kann es sich lohnen, diesen Kredit neu zu finanzieren. Dabei muss nicht der Leitzins gesunken sein, es kann vorkommen, dass Sie damals beim Abschluss des Kredits einen schlechteren ZEK-Wert hatten als heute, wodurch Sie heute bessere Zinssätze erhalten können. Dies lohnt sich vor allem, wenn Sie einen Kredit mit einer Laufzeit von vielen Jahren haben. Schauen Sie einfach nach einem aktuellen Angebot, es ist ja schließlich unverbindlich.

Renovierungskredit

Wenn Sie bereits eine Immobilie besitzen und diese jetzt ausbauen oder renovieren möchten, dann ist das der richtige Kredit für Sie. Durch eine Renovierung und Modernisierung tun Sie etwas für den Werterhalt Ihrer Immobilie, was den Banken ebenfalls gefallen wird. Dadurch bieten sie Renovierungskredite zu besonders günstigen Konditionen an.

Bildungskredit

Wenn Sie eine Aus- oder Weiterbildung oder ein Studium finanzieren möchten, gibt es den Bildungskredit für Sie. Damit können Sie Studiengebühren, Bücher und Ihren Lebensunterhalt während der Bildungsdauer bezahlen. Dieser Kredit hat oft besonders günstige Konditionen und wird erst nach Abschluss der Ausbildung in monatlichen Raten abgezahlt. Wenn Sie planen, sich zu bilden, sollten Sie unbedingt diesen Verwendungszweck wählen.

Tipps für die Kreditaufnahme

Einen Onlinekredit aufzunehmen ist nicht schwierig, trotzdem haben wir hier einige Tipps für Sie zusammengestellt, damit es noch leichter gehen wird. Unsere Tipps sind kein Muss, aber sie können Ihnen den Prozess der Kreditaufnahme erleichtern und einige Fragen klären.

  1. Als allererstes sollten Sie sicherstellen, ob Sie wirklich einen Kredit brauchen. Ein Kredit ist immer mit Kosten verbunden. Vielleicht können Sie ein altes Sparbuch leeren. Oder es lohnt sich, ein halbes Jahr zu warten, um die Erwerbung selbst bezahlen zu können.
  2. Fragen Sie im Voraus bei Ihrem Berater an, ob Sie den Kredit Ihrer Wahl überhaupt bekommen können. Diese Frage ist unverbindlich und der Berater kann Ihnen mit hoher Wahrscheinlichkeit sagen, ob Sie bei Ihrer Bonität für den Wunschkredit geeignet sind, oder nicht. Wenn Sie einen formellen Antrag stellen und dieser abgelehnt wird, führt dies zu einem negativen ZEK-Eintrag. Wenn Sie einen formellen Antrag für einen Kredit stellen, sollten Sie sich zu beinahe 100% sicher sein, dass er Ihnen genehmigt wird. Bevor Sie bei den Banken in der engeren Auswahl Anträge stellen, gehen Sie alles zweimal durch und lassen Sie sich Zeit und hören Sie auf Ihren Berater, der ist schließlich Experte. Sonst erschweren Sie sich in Zukunft die Aufnahme eines Kredits.
  3. Onlinekredite sind, zumindest in der Schweiz, die günstigsten. Natürlich können Bankfilialen gute Konditionen anbieten, aber die besten finden sich generell im Internet.
  4. Die besten Angebote sind auch am schwersten zu bekommen. Der niedrigste Zins fällt Ihnen sofort ins Auge? Langsam! Meistens brauchen Sie für einen tollen Kredit auch tolle ZEK-Werte. Als Normalbürger kann der drittgünstigste Kredit für Sie besser sein, das ist ein weiterer Grund, alle Optionen anzusehen und Kredite zu vergleichen. Ihr Berater, der Ihnen zur Seite gestellt wird, kann Ihnen hier sehr gut helfen. Denn:
  5. Ein Kredit muss maßgeschneidert sein. Die Höhe der Zinsen hängt von so vielen verschiedenen Faktoren ab, es kann kaum denselben Kredit für zwei verschiedene Personen geben. Ihre finanzielle Situation, Kreditsumme, Verwendungszweck des Kredits, Laufzeit, frühere ZEK-Einträge und vieles mehr spielen eine Rolle.
  6. Je kürzer die Laufzeit, desto weniger Zinsen müssen Sie zahlen. Das gilt nicht nur für Zinsen pro Jahr, sondern auch für die Gesamtsummer der Zinsen für Ihren Kredit. Mit unserem Kreditrechner können Sie das gerne ausprobieren. Geben Sie bei der gleichen Kreditsumme verschiedene Laufzeiten ein. Bei der Wahl einer kürzeren Laufzeit, das heißt höheren monatlichen Raten, erscheinen Sie der Bank als mehr kreditwürdig und können so einen besseren Zinssatz genießen. Aber Vorsicht! Machen Sie erst einmal die Rechnung aller Ausgaben: Zählen Sie alles zusammen, was Sie im Monat so ausgeben, dazu gehören nicht nur Wohnung, Nebenkosten, Essen und Auto. Sie kaufen ab und zu auch Kleidung, ein neues Handy, Sie gehen gelegentlich ins Restaurant oder in den Urlaub. Legen Sie Ihre monatliche Ratenzahlung nicht so hoch an, dass Sie sich kein Leben mehr leisten können. Geben Sie sich genug Spielraum, um ein finanzielles Polster zu haben, denn die Rückzahlung eines Kredits zieht sich meistens über viele Jahre hinweg.
  7. Wenn Sie ein Auto kaufen, nehmen Sie einen Kredit auf, der unabhängig vom Autohändler ist. Deren Nullprozent-Finanzierung mag auf den ersten Blick gut aussehen, aber sie ist mit einem höheren Kaufpreis für das Auto verbunden. Wenn Sie einen Kredit woanders aufnehmen und mit dem Geld direkt zum Autohändler gehen und das Auto sofort bezahlen, dann wird er Ihnen plötzlich einen besseren Preis anbieten. Trotz Zinszahlung sparen Sie in den meisten Fällen Geld!
  8. Sofortkredite: Vorsicht vor solchen Angeboten! In der Schweiz schreibt das Konsumkreditgesetz vor, dass bei Krediten unter CHF80,000 ein Zeitraum von 14 Tagen zwischen Vertragsunterzeichnung und Auszahlung des Kredits vergehen muss. Somit sind Sofortkredite unmöglich geworden. Das liegt daran, dass es ein Widerrufsrecht des Vertrages gibt, welches für 14 Tage nach Unterzeichnung des Vertrags läuft. Wenn Ihnen jemand einen Sofortkredit anbietet, sind Sie wahrscheinlich auf einer ausländischen Internetseite unterwegs.
  9. Vertrauen Sie nicht jedem Anbieter! Soziale Medien sind keine Verkaufsplätze für seriöse Kredite! Und natürlich gilt hier wieder das Stichwort „Sofortkredit“- auch das kann auf einen unseriösen Anbieter hinweisen. Bezahlen Sie niemals eine Gebühr, nur um einen Kreditvergleich zu erhalten, oder irgendwelche Vorauszahlungen, da geht es nicht mit rechten Dingen zu.
  10. Umschulden: Oft ist die Ablösung eines alten Kredits mit Gebühren verbunden und trotzdem: in den meisten Fällen lohnt sich die Umschuldung. Seit der letzten Finanzkrise sind die Zinsen in den Keller gefallen und Sie können sich bedeutend bessere Konditionen suchen, als Sie bei Vertragsschluss angefunden haben. Außerdem ist es bei den meisten Leuten so, dass sich durch steigendes Einkommen die Kreditwürdigkeit im Laufe des Lebens immer weiter verbessert. Dies kann einen großen Einfluss auf den Unterschied zwischen altem und neuem Kredit haben. Daher gilt also: wenn Sie einen alten Kredit abzahlen, schauen Sie sich bei unserem Kreditrechner einmal um und vergleichen Sie das Ergebnis mit Ihren aktuellen Konditionen. Es kann sich lohnen!

Voraussetzungen für einen Kredit

Um einen Kredit zu erhalten, müssen Sie einige Voraussetzungen erfüllen – ansonsten können Sie abgelehnt werden, was zu einem negativen ZEK-Eintrag führen wird.

  • Alter: Sie müssen älter als 18 Jahre sein. Doch auch mit 18 sollten Sie vorsichtig sein und alle Kriterien gut prüfen. Banken sind bei jüngeren Leuten eher skeptisch. Manche Banken haben sogar eine Altershöchstgrenze, egal wie gut Ihre Bonität ist. Wenn Sie im Rentenalter sind, sollten Sie sich unbedingt genau bei den einzelnen Banken danach erkundigen, sonst können Sie unnötigerweise abgelehnt werden.
  • Einkommen: Nach dem Schweizer Konsumkreditgesetz kann ein Kredit nur aus dem Teil des Einkommens bezahlt werden, der nicht pfändbar ist. Das Einkommen muss regelmäßig sein – dazu zählt ein ungekündigtes Arbeitnehmerverhältnis oder eine Rente. Je länger Sie beim gleichen Arbeitgeber sind, desto besser – dies ist ein weiterer Nachteil für junge Leute, da diese dadurch automatisch eine schlechtere Bonität aufweisen. Bei Selbstständigen ist die Kreditvergabe oft ein Problem, da das Einkommen zwar da ist, aber nie in gleicher Höhe. Selbstständige sollten auf jeden Fall schon zwei Jahre selbstständig sein und mittels ihrer Steuerabrechnung das Einkommen nachweisen können. Dennoch werden Sie als Selbstständige/r mit höheren Zinssätzen rechnen müssen. Wenn Sie beispielsweise Alimente von jemandem beziehen, zählen diese nicht als Einkommen, auch wenn sie das für den Empfänger sind, denn sie sind nicht oder nur zum Teil pfändbar.
  • Staatsbürgerschaft: Sie sollten die Schweizer Staatsbürgerschaft oder eine Niederlassungsbewilligung C besitzen. Bei der Aufenthaltsgenehmigung B vergeben manche Banken einen Kredit, oft allerdings zu höheren Zinssätzen, andere lehnen gleich ab. Den meisten Banken ist das Risiko zu hoch, dass der Kreditnehmer zurück ins Heimatland zieht, bevor der Kredit abgezahlt wurde. Eine Niederlassungsbewilligung G oder L wird bei kaum einer Bank akzeptiert werden.
  • ZEK-Einträge: Ein negativer Eintrag bei der ZEK (Zentralstelle für Kreditinformation) kann gravierende Auswirkungen auf Ihre Chancen, einen Kredit zu erhalten, haben.
  • Weitere Bedingungen: Andere Faktoren, die bei der Kreditvergabe eine kleinere Rolle spielen, sind Dinge, wie der Verwendungszweck, die Kreditsumme oder ob es sich um einen Neukredit oder einen Zweit-/Dritt-Kredit handelt.

Nötige Unterlagen

Sie werden einige Papiere brauchen, um den Kredit zu beantragen, dazu gehören unter anderem:

  • Identität: Ihren Ausweis – falls Sie nicht die Schweizer Staatsbürgerschaft besitzen, Ihren Ausländerausweis.
  • Einkommen: Ihre letzten drei Lohnabrechnungen/Renteneingänge oder bei Selbstständigen die letzte Steuerveranlagung und den Nachweis, dass Sie seit mindestens zwei Jahren selbstständig sind. Als Tagelöhner brauchen Sie meistens die letzten 12 Lohnabrechnungen.
  • Ehepartner: Falls Sie verheiratet sind, all diese Dokumente auch von Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin.
  • Alleinstehende: Falls Sie getrennt, geschieden oder verwitwet sind, das Dokument, welches diesen Status bescheinigt. Bei Verwitweten reicht ein Nachweis der Witwenrente, Ledige müssen natürlich nichts nachweisen.
  • Andere Dokumente: Manche Banken verlangen den Nachweis Ihrer Krankenversicherung, damit sie sicherstellen können, dass Sie grundversichert sind. Wenn Sie Alimente zahlen, müssen Sie diese offenlegen. Wer Kinder hat, muss in manchen Fällen nachweisen, wie hoch deren Betreuungskosten sind, etc.

Alle Dokumente werden natürlich nur in Kopie vorgelegt, schicken Sie niemals die Originale ein!

Welche Angaben sind nötig?

Da alle Kredite auf Sie maßgeschneidert werden, müssen Sie einige Angaben zu sich und Ihrer finanziellen und Lebenssituation machen. Mithilfe der Angaben können die Banken Ihre Bonität genau feststellen und den Kredit an Sie anpassen.

Das alles ist weniger kompliziert, als es auf den ersten Blick aussieht, denn Sie werden Schritt für Schritt von uns durch den Prozess geleitet. Und natürlich werden diese Angaben von uns über gesicherte Internetverbindungen übertragen!

  • Kreditangaben: Als erstes muss die Bank wissen, welchen Kredit Sie gerne hätten. Dazu gehören die allgemeinen Angaben, wie Kreditsumme, geplante Laufzeit und der Verwendungszweck des Kredits. Wenn sich der Kredit auf einen bestimmten Gegenstand, wie zum Beispiel ein Fahrzeug, bezieht, dann müssen Sie den Kaufpreis für dieses Fahrzeug und die Höhe Ihrer Anzahlung angeben. Sie werden außerdem danach gefragt, ob Sie den Kredit alleine aufnehmen werden, oder ob es einen zweiten Kreditnehmer geben wird. Dies kann vor allem interessant für Sie sein, falls Sie keine hohe Bonität besitzen.
  • Persönliche Angaben: Hier werden Sie allgemeine Daten zu sich angeben, wie Name, Geburtsdatum, Adresse, Telefonnummer usw. Sie werden nach diversen demografischen Angaben gefragt, zu welchen Ihr Geburtsort und -land gehören, sowie Ausbildungsabschlüsse, Staatsangehörigkeit(-en), Familienstand und wie lange Sie bereits an Ihrer aktuellen Adresse wohnen.
  • Einkommen und Finanzen: In diesem Abschnitt geht es hauptsächlich um Ihre Bonität. Sie werden nach Ihrer Wohnsituation gefragt, ob Sie alleine leben, oder mit jemandem/mehreren zusammen, ob Sie mieten oder im Eigentum wohnen und jeweils wie lange. Sie werden alle Einkünfte offenlegen und ihr Beschäftigungsverhältnis genau beschreiben müssen. Außerdem werden Ihnen andere finanzielle Fragen gestellt, wie beispielsweise, ob Sie Alimente beziehen (auch wenn diese nicht als Einkommen im Sinne der Kreditwürdigkeit zählen), oder eine Rente, Aktieneinkommen oder ähnliches. Manchmal gibt es auch besondere Kreditkonditionen für bestimmte Berufsgruppen, wie Beamten oder Studenten.
  • Zusatzinformationen: Zum Schluss werden Sie natürlich nach der Kontonummer gefragt, auf welches der Kredit gezahlt werden soll. Dies beweist übrigens der Bank, dass Sie tatsächlich in der Schweiz ein Konto besitzen. Außerdem bieten wir Ihnen die Möglichkeit an, eine Restschuldenversicherung abzuschließen. Diese Versicherung springt ein, falls Sie aus unverschuldeten Gründen kein Einkommen mehr haben und den Kredit nicht abzahlen können. Dazu gehören Situationen, wie Todesfall (hier erhalten Ihre Erben die Auszahlung der Versicherung), unverschuldeter Kündigung bei der Arbeit, oder Arbeitsunfähigkeit aufgrund von Krankheit.

Wie funktioniert die Kreditvergabe

All die Angaben, die Sie vorher zu Ihrer Person und finanziellen Situation gemacht haben, bestimmen letztlich, ob Sie einen Kredit bekommen und zu welchen Konditionen und Zinssätzen.

Der maßgebliche Faktor ist natürlich die Bonität, also Ihre Kreditwürdigkeit, denn Sie zeigt der Bank an, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass Sie den Kredit an die Bank zurückzahlen können. Dabei geht es der Bank nicht nur um die Rückzahlung selbst, sondern um die Wahrscheinlichkeit, dass Sie nie in Zahlungsverzug geraten, denn dies würde der Bank Mehrarbeit und somit Mehrkosten verursachen. In manchen Fällen kann die Bank zum Beispiel von Ihnen verlangen, eine Restschuldenversicherung abzuschließen.

Außerdem wird die Bank natürlich eine Anfrage bei der ZEK stellen und alle dort verfügbaren Informationen über Sie einholen. Ihre ZEK Informationen haben nichts mit Ihrem aktuellen Einkommen oder Kontostand zu tun, sondern hier geht es um ihr Zahlungsverhalten. Es wird festgehalten, ob Sie einen eventuellen früheren Kredit pünktlich und problemlos abbezahlt haben, ob Sie Ihre Rechnungen immer bezahlen, und ob Sie Schulden haben. Die ZEK ist dabei nur die Sammelstelle für all Ihre Informationen. Die Einträge selbst stammen von einzelnen Firmen, wie Telekommunikationsanbietern, Nahversorgern (Strom, Gas, Wasser), Banken, bei denen Sie bereits einen Kredit haben oder hatten, Leasingunternehmen oder ähnliches. Alles, was mit regelmäßigen Zahlungen nach Verträgen zu tun hat, kann bei der ZEK Eintragungen vornehmen.

Ein anderer wichtige Faktor ist die Art Ihrer Beschäftigung, ob Sie selbstständig sind oder angestellt, wie lange, bei welchem Arbeitgeber und in welchen Beruf.

Die Beurteilung erfolgt, sobald alle nötigen Unterlagen von Ihnen eingereicht wurden. Sie sollten sich bereits vorbereitet haben und schnellstmöglich alles komplett einreichen.

Andere Kreditarten

Es gibt neben den bereits oben erwähnten Kreditarten und Verwendungszwecken noch viele weitere Kreditarten. Sie sind oft für nur spezielle Verwendungszwecke geeignet, aber manchmal lohnt sich der Blick auf sie, beispielsweise wenn man zwei größere Ausgaben anstehen hat und nicht weiß, für welche man am Besten den Kredit ausgeben sollte. Je nach Kreditart und Verwendungszweck können sich der Zinssatz und die Konditionen gewaltig unterscheiden. Außerdem wollen wir die Unterschiede zwischen Darlehen und Konsumkredit betrachten, denn sie können bei der Entscheidung wichtig sein.

Darlehen

Ein Darlehen ist bei Privatpersonen meistens nicht mit Zinsen verbunden, außer es steht explizit im Vertrag drin. Es handelt sich beim Darlehen mehr um einen Sonderfall. Außerdem muss, je nach Vertrag, ein Darlehen nicht unbedingt in Geldform zurückgezahlt werden, sondern Wertpapiere oder in Serie hergestellte Güter (im Neuzustand) können genauso gut zur Bezahlung verwendet werden. Ein anderes besonderes Merkmal von Darlehen ist, dass die Rückzahlung nicht innerhalb eines bestimmten Zeitraums stattfinden kann. Aus diesen Gründen sind kostenlose Bildungskredite oft eigentlich Darlehen. Sie sind zinslos, damit Studierende und Auszubildende unterstützt werden und sie werden erst nach Abschluss der Ausbildung oder sogar noch später zurückgezahlt, nicht innerhalb eines bestimmten Zeitraums, denn das Datum des Abschlusses ist oft nicht vorhersehbar.

Konsumkredit

Ein Konsumkredit, oft auch Kleinkredit genannt, ist grundsätzlich mit Zinsen versehen und wird innerhalb eines festgesetzten, aber kurzen, Zeitraums zurückgezahlt. Ein Konsumkredit beschreibt alle Kredite, die nicht durch einen Wertgegenstand gesichert sind (Auto, Haus, Boot, usw.). Außerdem beträgt die Höhe des Kredits zwischen CHF500 und CHF80.000 und der Kredit muss innerhalb von nur drei Monaten zurückgezahlt werden. Kurzum, bei einem Konsumkredit geht es meistens um Kreditkarten, kurzfristige Leasingverträge, Zahlungsaufschübe und ähnliches. Zum Vergleich: ein Darlehen kann über weit längere Zeiträume zurückgezahlt werden und kann alle Geldummen umfassen. Auch ein Ratenkredit (siehe oben) fällt nicht unter dieses Kriterium, ja er ja innerhalb von einem bis zehn Jahren zurückgezahlt wird.

Immobilienkredit

Kredite zur Anschaffung einer Immobilie sind eher von der komplizierten Sorte, denn die Bank verwendet hier Ihre Immobilie, meist ein Eigenheim, als Sicherheit und der Kredit hat eine sehr lange Laufzeit – bis zu 30 Jahre. Auch hier gilt, je höher Ihre Anzahlung und je kürzer die Laufzeit, desto schneller können Sie den Kredit zurückzahlen. Sie sollten diese Kredite nicht verwechseln mit den Renovierungskrediten, in diesem Fall besitzen Sie bereits die Immobilie und müssen Sie nur renovieren.

KMU-Kredit

Wenn Sie eine eigene Firma besitzen oder freiberuflich arbeiten und Investitionen anstehen, können Sie einen solchen Kredit beantragen. Wenn Sie nebenher noch in einer Anstellung arbeiten, geht das leichter, da ein regelmäßiges Einkommen vorliegt, doch in diesem Fall kann die Investition als unnötig abgetan werden, denn es handelt sich ja nur um Ihr Nebengewerbe. Auch ausschließlich Selbstständigen werden zu guten Konditionen Gewerbekredite angeboten, die Banken kennen sich damit aus, denn ohne Gewerbetreibende wäre die Wirtschaft nicht überlebensfähig. Wenn Sie zu bestimmten Gruppen von Selbstständigen gehören, sollten Sie sich bei Ihren Verbänden nach günstigen Gewerbekrediten umsehen. So genießen beispielsweise Landwirte viel bessere Konditionen als andere Gewerbetreibende. Sie, genauso wie Forstwirte, erhalten übrigens spezielle Kredite oder sogar Darlehen, wenn die Ernte aus unverschuldeten Gründen schlecht ausfiel.

Bildungskredite

Wie oben bereits erwähnt, gibt es Bildungskredite zu sehr guten Konditionen, damit jeder die Chance auf eine Aus- oder Weiterbildung wahrnehmen kann, auch wenn die Eltern finanziell nicht unterstützen können. Man unterscheidet hierbei zwischen drei Kriterien: dem Ausbildungskredit, Studentenkredit und dem Weiterbildungskredit. Der Ausbildungs- und Studentenkredit ist meist zinsfrei oder hat nur sehr niedrige Zinsen, wenn es sich um die Erstausbildung handelt, denn ohne diese hat man schließlich im Leben schlechte Karten. Der Weiterbildungskredit hängt davon ab, wie viel Sie bisher verdient haben, wie hoch die Summe ist und wie lange die Weiterbildung dauert. Hierbei kann es sehr große Unterschiede geben – wollen Sie nur einen Monat ein Seminar besuchen, oder für zwei Jahre zurück an die Universität, um den Master zu machen? – Ist die Weiterbildung im Inland oder in Ausland? Je nachdem können sie Zinssätze ebenfalls sehr gering ausfallen oder etwas höher sein.

Weiterführende Informationen